Wann kauft Tipp3 Wettscheine zurück?

Es soll Anbieter von Sportwetten geben, die abgegebene Wettscheine zurückkaufen. Und gemeint ist tatsächlich das, was dieser Ausdruck vermuten lässt. Tipp3.de gehört nicht zu dieser Gruppe, weder in Österreich noch in Deutschland werden Wettscheine von den Kunden zurückgekauft. Hierzulande könnte das Argument sein, dass es Tipp3.de erst seit dem Frühjahr 2015 im Internet gibt. Doch in Österreich, wo die Tradition eine viel größere ist und wo Tipp3 zu den größten Anbieter von Sportwetten im Land zählt, gehört der Rückkauf von Wettscheinen nicht zum Programm und zur Strategie. Da dies nicht der Fall ist, ist auch nicht damit zu rechnen, dass in Deutschland bald Scheine zurückgekauft werden.

Tipp3-sport

sport

Maximaler Bonus

103 €

Mindestquote

2.00

Umsatz

5x Bonus

Percentage

100

Was bedeutet das: Ein Wettschein wird zurückgekauft

Manch ein Anbieter von Sportwetten hat ein ungewöhnliches Angebot. Es werden Wettscheine zurückgekauft. Es gibt beispielsweise einen der Marktführer, der so vorgeht. Sollte dort zum Beispiel eine aus mehreren Spielen bestehende Kombiwette kurz vor dem Ende stehen, könnte der Spieler sich dazu entscheiden, sie sozusagen abzubrechen und von diesem Wettanbieter als Entschädigung eine gewisse Summe zu erhalten. Auch mitten während einer Kombination ist so etwas auf Wunsch möglich. Der Buchmacher offeriert einfach ein Angebot und der Wetter nimmt es an oder nicht. Der Vorteil für den Spieler ist, dass er durch den Verkauf einen sicheren Gewinn hat. Dieser kann sofort in neue Wetten investiert werden. Allerdings verzichtet der Wetter auf eine vermutlich deutlich höhere Summe, die er im Erfolgsfall gewinnen würde. Man muss also als Wetter ganz genau abwägen, ob man etwas riskieren will oder die Sicherheit bevorzugt. Bei Tipp3.de ist der hier beschriebene oder ein vergleichbarer Vorgang nicht möglich.

Weshalb kauft Tipp3.de keine Wettscheine zurück?

Es ist eine reine Mutmaßung, aber der Wettanbieter Tipp3 kauft vermutlich deshalb keine Wettscheine zurück, weil keine Notwendigkeit besteht. Letztlich sind Anbieter von Sportwetten auf Profit aus. Sie wollen, dass ihre Kunden fleißig Wetten tätigen. Sie gönnen den Kunden vielleicht Gewinne, doch hauptsächlich geht es darum, dass die Verluste der Wetter dazu führen, dass der Gewinn des Wettanbieters sich erhöht. Es werden ohne Zweifel nicht viele Spieler ein Angebot annehmen, dass darin besteht, dass ein Wettschein zurück gekauft wird. Davon hat ein Buchmacher nur etwas, wenn es zu einem größeren Gewinn kommen würde und wenn der Wetter diesen nur deshalb nicht erzielt, weil er zuvor eine geringere Summe von Tipp3 kassiert hat. Tipp3.de ist übrigens nicht der einzige Anbieter von Sportwetten, der auf den Rückkauf von Wettscheinen verzichtet. Dieses Unternehmen gehört zur Mehrheit.